Bericht im Albboten Januar 2013

Vorweihnachtliche Klänge im Stadel

Von Weihnachtsduft durchzogen und stimmungsvoll beleuchtet war der Dettinger Stadel am vergangenen Sonntag, als sich das 08. Adventsfenster des „lebendigen Adventskalenders“ öffnete. Gestaltet wurde es von der Chorgemeinschaft Dettingen-Heuchlingen, dem Posaunenchor Dettingen Heuchlingen und den young voices.

Der Posaunenchor eröffnete das Programm mit „I don’t know how to love him“, bekannt aus dem Musical „Jesus Christ Superstar“.

„Wir sagen euch an den lieben Advent“ verkündeten die young voices und teilten mit, was es mit der „Engel helle Lieder“ auf sich hat, um sich dann mit einem Pferdeschlitten und seinen „Jingle Bells“ auf eine erlebnisreiche Fahrt durch den „Weißen Winterwald“ zu machen.

„Wie soll ich dich empfangen“ erklang vom Posaunenchor, bevor die Chorgemeinschaft mit „Whisper“ und „Ich steh‘ an Deiner Krippen hier“ auf das Wunder im Stall einging und in dem Chorsatz „You make me sing“ Dank und Freude über Gottes große Liebe zum Ausdruck brachte.

„Tochter Zion, freue dich“ und „Ihr Kinderlein kommet“, waren dann wieder dem Posaunenchor vorbehalten. Mit dem Chorsatz „Es ist ein Ros entsprungen“ und dem „Andachtsjodler“ schlug die Chorgemeinschaft dann die leiseren Töne an und mit „Jesus, Jesus, what a wonderful child, vermittelten die Sängerinnen und Sänger, dass der Gottes-sohn neues Leben, neue Hoffnung und neue Freude schenkt.

Stimmgewaltig erklangen die mit dem Publikum gemeinsam gesungenen Lieder, „Süßer die Glocken nie klingen, „dona nobis pacem“ und „O du fröhliche“, wobei das im Kanon gesungene „Dona nobis pacem“ ein echtes Highlight war.

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei allen Helferinnen und Helfern, insbesondere bei Helmut Schmidt bedanken, der uns den Strom legte und so dafür sorgte, dass wir nicht im Dunkel stehen mussten, das Keyboard funktionierte und das Wasser für Würstchen sowie der Punsch und der Glühwein nicht kalt wurden.